27. April 2014

Spargel - Liebe 1

Ich liebe Spargel.

Und ich habe ungefähr 4 Trillionen Spargelrezepte. Überhaupt habe ich so unendlich viele Kochbücher und Rezepteblätter, daß ich in diesem Winter begonnen habe, mir endlich einmal Ordner anzulegen mit einer guten Struktur.
Immer wieder wühle ich mich durch diese lose Blattsammlung und brauche mehr Zeit um ein Rezept zu finden, als um es zu kochen!!!

Nun gibt es Ordner für FISCH & FLEISCH, GEMÜSE, BACKEN SÜSS & HERZHAFT, THERMOMIX, 5 ELEMENTE KÜCHE und DESSERTS.

Es war eine unglaubliche Arbeit,  über Jahre gesammelte Rezepte dort in Klarsichthüllen einzusortieren aber das Ergebnis ist grandios!

Ich möchte euch gerne ein paar meiner liebsten Spargelrezepte vorstellen und heute geht es los mit:

Rigatone mit Thaisauce ....sie sollte ein bisschen so schmecken wie auf Sylt bei Gosch und

 SIE TUT ES!















DAS kauft ihr ein:

1 bis 1,5 Kilo weißen Spargel

1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
5 Möhren
5 Lauchzwiebeln
2 EL bestes Olivenöl
Wasser
1 Würfel Hummerpaste
1 TL Currypaste
weißer Pfeffer aus der Mühle, Salz, Estragon (wenig - sonst wird es seifig vom Geschmack!), Zitronengras
250 g Sahne

Evtl: Flußkrebse, Scampis, Bündner Fleisch


Und SO geht es:

Ihr gebt das Olivenöl in eine Pfanne.
Den klein geschnittenen Knoblauch und die gewürfelten Schalotten  dazu.
Die Möhren schälen, in Scheiben ( schräg schneiden!!!! - sieht viel schöner aus!) oder in Streifen dazu. Andünsten.
Mit Wasser so ca. 200 ml aufgießen.
10 Minuten schmoren.
Dann die Lauchzwiebeln in schrägen Ringen dazu.
Sahne und Gewürze dazu.
Hummerpaste reingeben und nun die Flamme hoch stellen und aufpassen! Jetzt beginnt der Verdickungsprozess und ihr steht bitte mit einem Messbecher mit Wasser bereit und rührt....wird es zu dick, müsst ihr Wasser nachgießen.

Jetzt schält ihr den Spargel, schneidet ihn in ca 8 cm schräge Stücke und gart ihn knapp. Ich nehme dafür immer den hocharomatischen Minispargel - fluche beim Schälen herum weil ich das kein bisschen meditativ sonder eher ätzend finde....
Gart ihn in Wasser, Weißwein, Puderzucker, Salz, Butter.
Normaler Spargel dürfte nach maximal 15 Minuten fertig sein! Der Spargel liegt ja noch in der warmen Sauce und gart dort noch bis zum Servieren nach - und nix ist schlimmer als labberiger Spargel!


Nun kocht ihr  Nudeln. Schön dazu sind Rigatone.
Wir essen ja nur Dinkel und da ist die Auswahl nicht so groß. Ich habe aber in der letzten Woche in einem tollen Biosupermarkt in Dortmund kleine Maccharoni aus Dinkel entdeckt - die werde ich beim nächsten Mal nehmen!

Das Essen ist sehr schnell zubereitet - und wenn ihr euch den Spargel beim Spargelbauer schälen lasst noch schneller!
Knapp 30 Minuten und ihr könnt genießen!

Dazu schmeckt absolut gut:

- Krebsfleisch, welches ihr in die Sauce gebt.

- Scampis, die ihr auf einem Holzspießchen oder Rosmarinzweig  aufsteckt und in Olivenöl & Chilie & Knoblauch bratet und dann über das angerichtete Ragout legt.

- Bündner Fleisch in dünnen Scheiben vor dem Servieren auf den angerichteten Teller drappieren.


Wir finden es auch als fleisch - und fischlose Variante köstlich.


maria & lilli

P.S.:  Da Lilli Spargel ganz furchtbar findet mache ich das Ragout schon etwas feurig.
Dazu koche ich einfach eine Chilischote oder 2 kleine mit.....blöd nur, wenn man sie vor dem Servieren vergisst herauszufischen.... und der Mann drauf beißt ;o))

P.P.S: Ich habe überschlagen durchgerechnet: Ich müsste 312 Jahre alt werden um all die gesammelten Rezepte auch mal in die Tat umzusetzen;o))

Wenn sich jemand finden würde, der mir bei gleichem Gehalt 1 Jahr ZEIT gib um jeden Tag ein neues Gericht auszuprobieren und hier zu posten...BITTE MELDEN!