12. Dezember 2015

Harmonie geht ganz einfach!

Eigentlich ist es ganz einfach. Man muss sich nur endlich auf den Weg machen.

Ich bin immer sehr dankbar, wenn ich von den Erfahrungen anderer Menschen profitieren kann.
Das erspart mir so manchen Umweg!
Daher schicke ich euch zwischendurch gerne meine Erfahrungen auf Euren Weg..... nehmt, was Ihr davon gebrauchen könnt!

Ich bekomme um mich herum immer wieder mit, wie anstrengend das Leben mit dem Partner, den Kindern, den falschen Freunden, Arbeitskollegen und Chefs sein kann.

Dabei ist es so einfach!

Okay.... Pubertierende Kinder sind jetzt hier mal ausgeschlossen... damit kenne ich mich noch gar nicht aus... hoffe aber, dass mein Trick da genauso wirkt:o))

Wir haben hier viel Arbeit. Anstrengung. Termine. Ansprüche. Wünsche. Forderungen.

Was wir aber an die erste Stelle stellen ist der SPASS und die LIEBE am Leben.

Ich gebe euch ein paar Beispiele, dann könnt ihr euch das Irrenhaus hier besser vorstellen:

    Ich stehe immer zu spät auf. Immer. Ich bewundere alle Leute, die morgens um 5 Uhr schon Yoga machen, Bilder
    malen, Kuchen backen.
   ABER ich glaube auch daran, dass ALLES SEINE RICHTIGE ZEIT hat.
   Und das ist eben im Moment nicht der frühe Morgen bei mir!
   Und damit habe ich das leidige Thema /schlechte Gewissen abgestellt.
   Denn nur so kann ich mich DEM öffnen, was mir gut tut - ich bin mir außerdem ganz sicher, dass ich das 
   frühe Aufstehen kann, sobald ich davon loslasse. Im Moment bin ich noch auf dem Weg.
   Um die nicht vorhandene morgendliche Zeit sinnvoll zu nutzen, habe ich mir einen Wunsch erfüllt. Ich bin
   überhaupt ein super WUNSCHERFÜLLER geworden. Früher nur für Menschen um mich herum, heute 
   hauptsächlich für mich! 
   Und uns allen geht es viel besser damit.
   Mein Wunsch war es, vom Radiowecker geweckt zu werden... so wie mit 16! Und es ist herrlich.
   Um 6 Uhr geht der Wecker und mein Mann und ich werden so langsam wach. Er steht um 6:15 Uhr auf
   und bereitet unseren Smoothie zu und macht Lilli´s Brotbox fertig. ( Höre ich da etwa NEID von euch ? )
   In der Zeit liege ich mit meinem Handy im Bett und spreche meinen Freundinnen WhatsApps, schaue 
   meine Mails durch und besuche viele von Euch schon mal bei facebook.
   Um 6:45 Uhr springe ich aus dem Bett und gehe zu Lilli ins Bett. Das ist jeden Tag aufs Neue unermesslich
   schön. Es ist warm und weich und kuschelig. Lilli genießt diese Zeit genauso und steht dann sehr leicht um 
   Punkt 7 Uhr auf.
   Sie zieht sich seit langer Zeit selbstständig an, geht ins Bad und dann runter zum Frühstück.
   Der Tonni / Sportbeutel / Schwimmtasche wird abends von Lilli gepackt und in den Flur gestellt.
   Ich springe direkt in meine Sportklamotten ( das ist ein guter Trick um keine Ausrede mehr zu haben) und 
   wir trinken alle gemeinsam unseren Smoothie.
   Um 7.35 Uhr  muss Lilli am Bus sein - Fußweg 1 Minute .
   Ab dann machen hier alle, was sie wollen. 
   Ich Yoga & Meditation. Frank irgendwas.
   Der gesamte Morgen läuft vollkommen entspannt.
   
  Mein Wunsch nach Lösungen für einen strukturierten aber trotzdem fröhlichen und lockeren Tagesbeginn
  war jahrelang da  - aber nicht umsetztbar! Weil ICH nicht bereit dazu war. Immer nur Ansprüche an mich
  selber und auch im hohen Maße an mein Umfeld.
  Ansprüche schaffen aber sehr leicht Enttäuschungen. Wollen wir so durch unser einziges Leben gehen?

  Diese freie Zeit morgens bis um 9:30 Uhr mein Job beginnt habe ich früher damit verbracht das Haus
  auf Hochglanz zu polieren. Das hat mich auch nicht glücklich und entspannt gemacht. Ich brauche
  tatsächlich eine klare Grundordnung um mich herum aber keine klinische Reinheit mehr.

 
 Der Nachmittag ist vollkommen ungeplant. Früher absolut undenkbar!!! Und bestimmt ist der
 heutige Zustand verbesserungswürdig und manchmal sogar chaotisch ABER er ist flexibel und locker!
 Dieser Zustand ist für mich das A und O.
Da wir keinen Essensplan für die Woche haben ( auch so ein Wunsch, den ich nicht hinbekomme), gehe ich total oft einkaufen. Das hat den Vorteil, dass ich immer nach Lust & Laune kochen kann. Das hat den Nachteil, dass so einzukaufen mehr Haushaltsgeld verschluckt und mehr Zeit drauf geht.
Aber ich weiß Montags wirklich noch nicht, ob ich Freitags Erbsensuppe essen will oder Samstags Sex haben will. ( Planen ja manche.... ist mir schleierhaft!) ;o))

Termine werden eingehalten ( Ballett, Kindergolf, Klavierstunde von Lilli & mir, Heilpraktikern, Osteopathin.... aber das ist wirklich recht wenig).

Da Lilli am Nachmittag immer mindestens 1 Stunde ihre Ruhe haben möchte  - da macht sie die Zimmertür zu, hört Musik und chillt....malt...liest - räume ich in der Zeit das Haus auf.

Da wir keine Hilfe mehr im Haushalt haben, ist das bei dem große Haus nur möglich, wenn alle ihre Plörren selber wegräumen. Das klappt mal mehr oder weniger gut. Dann brülle ich einmal und dann läuft das wieder ;o)) Frei nach dem Motto: GUT GEBRÜLLT LÖWE!

Dann wird gekocht. Mittlerweile oft mit Lilli oder mit Frank oder alle 3. Der Tisch wird immer SCHÖN gedeckt....Servietten, Wasserkaraffe... das bedeutet für mich Entspannung. Das weiß Lilli auch und daran hält sie sich super.... mittlerweile ist es auch schon ganz normal für sie.

Um 19 Uhr darf Lilli eine Stunde fernsehen und dann geht sie alleine ins Bad und alleine ins Bett.
Die Rituale der Kleindkindzeit sind vorbei...

Dann ist wieder Freiraum angesagt. Krimi schauen, Stricken, Lesen, Buchhaltung machen, Nähen....
Nur nix tun, das schaffe ich nicht! Und Sport machen geht abends auch nicht.

 Da ich beim Thema Sport immer so auf der Suche war und mich so schwer getan habe mit Job und Kind und Haushalt und meiner Erkrankung den jeweiligen Sport durch zu ziehen, habe ich jetzt meine Lösung gefunden:
Ursula Karven ist eine Schauspielerin, die ich sehr mag.
Sie hat ein Programm entwickelt, was ich unbeschreiblich genial finde: "mach dich leicht"
( Und NEIN - ich mache hier keine Werbung zum Geldverdienen ;o)) - das würde mir jede Leichtigkeit nehmen!)
Man hat ein 10 Wochen Programm und bekommt wöchentliche Yoagübungen, Meditationseinheiten und Kochrezepte.
Eigentlich ist es zum Abnehmen gedacht, aber das Thema ist ja nicht meins.
Jeden Tag 15 Minuten Yoga und dann noch 15 Minuten Meditation schafft jeder! Jeder der will!

Und so habe ich den Einstige geschafft um mein Leben wieder zu fokussieren. Der Weg war eh schon gut aber mir fehlte der sportliche Aspekt - denn ich hasse Sportstudios und das Laufen morgens mag ich nicht bei Nässe.

Man zahlt für die 10 Wochen 79 € und ich habe es dann direkt für 29 € verlängert, um weiter 12 Monate Zugriff auf die Meditationen und Yogaeinheiten zu haben.

Vielleicht ist das auch etwas für Euch!

Jeder von uns hat also täglich die Möglichkeit, sich ein Stück vom großen Kuchen abzuschneiden:

Genuß
Köstlichkeit
Nähe
Fröhlichkeit
Entspannung
Verwirklichung
Ruhe
Sport
Muße

Das oberste Motto ist: Fröhlichkeit.

Es ist lange her, dass ich im Molloch der trüben Gedanken versunken bin - mich von äußeren Umständen habe runter ziehen lassen.
Die Macht hat keiner mehr über mich.
Klar macht man auch mal einen Schritt zurück.... aber solange man auf dem Weg bleibt!

Ich möchte euch dazu ermutigen, spontaner zu sein, fröhlicher. Ihr steckt eure Kinder an und euren Mann ebenfalls..... und irgendwann zieht das auch alle anderen Menschen um euch herum mit in den Sog der Fröhlichkeit! ( Die, die dann immer noch    stinkstiefelig durchs Leben laufen, die packt euch weg!)
Haltet das durch und es wird eine liebe Gewohnheit.
Ich wundere mich so oft, warum Eltern mit den Kindern so viel motzen. Warum Ehepaare streiten.

Mein Mann ist das beste Beispiel für ausnahmslos gute Laune. Ich habe ihn noch nie schlecht gelaunt erlebt, noch nie traurig oder zweifelnd. Er packt an, was für ihn wichtig ist und er erkennt, wenn es für uns wichtig ist.  
Er ist das beste Beispiel für respektvollen Umgang miteinder und die Freiheit, die er mir läßt, macht mich immer noch staunend - denn so weit bin ich immer noch nicht. Aber nur so geht es auf Dauer.
Ich kann tun und machen was ich will und finde immer Unterstützung in ihm.

Streiten und Versöhnen macht er unmöglich! Apfelsinen an die Wand werfen.... unnötig!
Ich bin mir sicher, ich hätte meine zahlreichen Beziehungen früher alle erhalten können, wenn das Hauptbestreben der Liebe gewesen wäre, sich selber zu lieben, seine Träume zu verwirklichen.... den Partner endlich sein Leben leben zu lassen und somit den Respekt zu erhalten.

Für die HÄRTEFÄLLE in Eurem Leben gibt es von mir nur einen einzigen Satz: Trennen. Geht das nicht, dann bei jedem - wirklich jedem Gedanken an diese Person sagen:

I C H    S E G N E    D I C H    U N D    LA S S E    D I C H    L O S !

Das funktioniert immer! Ihr werdet gelassen und der Nervtöter raubt Euch keine Energie mehr.

Ihr müsst euch ernsthaft bemühen zu erkennen, was EUCH wirklich wichtig ist - dann geht ihr Schritt für Schritt in diese Richtung und dann.......läufts!

Entwicklung ist ein Weg. Lebenslang. Zum Glück.
 


maria & lilli